Recollected

Seit die Fotografie eine gängige Technik zum Aufnehmen von Bildern ist, machen Menschen Bilder, um sich an einen Moment zu erinnern. Die Fotografien unterstützen uns dabei, die Vergangenheit in unser Gedächtnis zu rufen. Aber die Erinnerungen, die in unseren Köpfen abspielen, funktionieren auf ganz andere Weise. Diese Erinnerung ist verschwommen, diffus und zum Teil verschmelzen sie formal und inhaltlich miteinander. Erinnerungen können auch Interpretationen von Dingen sein, die wir selbst nicht erlebt haben, aber uns erzählt wurden. Darüber hinaus verändert sich unsere Erinnerung im Laufe der Jahre von Tag zu Tag, sodass die Bilder in unseren Köpfen ständig in Bewegung sind. Das Thema von »Recollected« ist der Unterschied zwischen Erinnerung durch Fotografieren und unserem gedankenbasierten Gedächtnis.

Die Arbeit umfasst 15 Bilder, die aus insgesamt sechs verschiedenen Negativen zusammengesetzt sind. Sie sind auf das Jahr 1930 datiert und zeigen eine Frau in verschiedenen Posen. Die analoge Methode des Zusammenfügens durch unterschiedliche Schichtung der verschiedenen Negative erzeugt neue Bilder. Für jede Montage nahm ich drei der sechs Negative und kombinierte sie auf verschiedene Weise, um den Eindruck einer Bewegung zu erzeugen. Durch diese Verfremdungen werden klare Fotografien zu einer Fusion mehrerer Negative. Die im Ausgangsmaterial gezeigte Frau verwandelt sich in eine unscharfe Gestalt und ist nicht mehr identifizierbar. Das gehaltene Zubehör ist keiner bestimmten Körperschaft zuordenbar. Das Ziel von »Recollected« ist es, Bilder zu schaffen, die unserer menschlichen Art des Erinnerns näher kommt, als es eine gewöhnliche Fotografie, die nur einen einzigen Moment festhalten kann, vermeintlich tut.

Die horizontal angelegte Abfolge unterstreicht den Werkbegriff der Zeit. Es kann chronologisch, selektiv oder vergleichend gelesen werden. Der Betrachter kann die Bilder seiner eigenen Erinnerung hinzufügen oder sie als Teil des kollektiven Gedächtnisses wahrnehmen.

Recollected; 2019; Lithprint auf Silbergelatinepapier, Glas & Edelstahl; Atelieransicht; 174 cm x 60 cm x 5 cm